Donnerstag, 6. Juni 2024

Rezension „Genau jetzt mit dir“

Rezension
„Genau jetzt mit dir“
 von Tine Nell
Rezensionsexemplar

Klappentext

Eigentlich wollte Alma nicht mehr als Hebamme arbeiten. Doch nach ihrem Umzug von Frankfurt in die schwedische Kleinstadt Nora wagt sie einen Neustart in der Praxis ihrer Tante. Ihre Arbeit bereitet ihr endlich wieder Freude, umso mehr, als sie bei einem Hausbesuch den Bruder der werdenden Mutter kennenlernt. Liam Hansen geht ihr so schnell nicht mehr aus dem Kopf. Er scheint ihre Nähe ebenso zu suchen, und die großartige Natur rund um Nora verstärkt die Anziehung. Doch Liam darf auf keinen Fall erfahren, was in Almas Vergangenheit geschehen ist. 

Meinung

Ein Buch voller Liebe und zum wohlfühlen.

Vorneweg muss ich sagen, dass ich das Thema mit den Hebammen, vor allem in Schweden super interessant fand. Auch die Umsetzung dessen, war sehr gelungen. Ebenso die Darstellung. Ich finde es tatsächlich erschreckend wie sehr die Schwangeren Frauen dort auf sich gestellt sind, allen voran unter der Geburt. Umso toller fand ich die Idee der Protagonistinnen. Auch des weiteren hat mir die Handlung sehr gefallen. Sie zeigte auf wie man am besten mit Schicksalsschlägen umgehen kann. Nämlich in dem man es nicht einfach in sich reinfrisst, sondern darüber spricht und sich seiner Angst stellt. Denn umso mehr man sich von seiner Angst einnehmen lässt, umso schlimmer wird es. In diesem Buch wurden wirklich viele Kritische Themen behandelt, was mir sehr gefallen hat.
Dazu waren die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet gewesen. Ich konnte mir jeden einzelnen von ihnen ohne Schwierigkeiten vorstellen. Auch deren Entwicklungen waren wirklich toll gewesen.

Der Handlungsort war richtig schön gewesen. Ich habe mich dort sofort wohlgefühlt.

Auch der Schreibstil konnte mich von sich begeistern. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Dazu wurde es nie langweilig beim lesen. Durch die gelungene bildhafte Beschreibung, konnte ich mir auch alles ganz leicht vorstellen. Und auch Gefühlstechnisch konnte es mich komplett abholen. Es hat sogar geschafft mir mehr als einmal Tränen in den Augen zu treiben. Doch wer sich Drama und viel Spannung erhofft ist bei diesem Buch falsch. Wenn man es jetzt ganz drastisch sieht passiert nicht viel und die Geschichte dümpelt gemächlich vor sich hin. Aber genau das mochte ich. Ich fand es gut das es kein künstlich erzeugtes Drama gab. Zwar hätte ich mir noch mehr Einblick in das Hebammen Leben erhofft und gewünscht, aber ja.
Wirklich eine ganz tolle Geschichte, voller Herz, die ich nur weiterempfehlen kann.

Donnerstag, 9. Mai 2024

Rezension DIE DUNKLEN TIERMAGIER KLINGEN UND ROSEN

 

Rezension 

DIE DUNKLEN TIERMAGIER KLINGEN UND ROSEN

Von MAXYM M. MARTINEAU
Rezensionsexemplar 


Klappentext 
Die Verbindung zu magischen Wesen ist für einen Tiermagier so selbstverständlich wie das Atmen. Sie endet erst mit dem Tod ... oder wenn man wie Gaige von den Toten auferweckt wird, um als unsterblicher Assassine zurückzukehren. Gaige weiß nicht, ob er sich an dieses neue Leben gewöhnen kann. Oder ob er Kost je verzeihen kann, dass er es ihm auferzwungen hat.
Als Anführer der Assassinen ist es Kosts Pflicht, dafür zu sorgen, dass es seinen Leuten gut geht. Aber als derjenige, der für Gaiges Qualen verantwortlich ist, kann er nur dabei zusehen, wie der ehemalige Tiermagier mit seinen neuen Fähigkeiten und dem Verlust seiner Tierwesen kämpft. Gaige schafft es einfach nicht, die Schattenmagie der Assassinen zu bändigen. Aber unkontrollierte Magie ist gefährlich. Sehr gefährlich …
Meinung 

Ich kam wirklich gut in die Handlung rein. Am Anfang musste ich mich nochmal etwas orientieren, bezüglich der Charaktere. Aber ich wusste wieder schnell, wer wer ist. 

Die Handlung war wieder richtig gut gewesen. Es war magisch und spannend. Obwohl ich sagen muss, dass ich mir noch ein bisschen mehr von den Tierwesen gewünscht hätte. Klar waren die diesmal nicht das zentrale Thema, aber man ist halt anderes gewohnt. 

Die Charaktere waren wieder wirklich gut ausgearbeitet gewesen. Ich mochte deren Entwicklung total gerne. Und auch wie sie die Herausforderungen gemeistert haben, die ihnen gestellt wurden.

Der Schreibstil war sehr gelungen. Es ließ sich auf der einen Seite alles super leicht und flüssig lesen. Auf der anderen Seite war es trotzdem immer spannend und abenteuerlich. Die bildhafte Beschreibung war so gut gewesen, das ich mir alles ohne Probleme vorstellen konnte. 

Eine wirklich gelungene Geschichte, die ich nur weiterempfehlen kann. 

Rezension Strandversprechen

 Rezension 

Strandversprechen

Von Svenja Lassen

Rezensionsexemplar 

-Eine Geschichte zum wohlfühlen und wegträumen.-

Klappentext 

Das Meer stillt jede Sehnsucht ... auch die nach der Liebe

Eine Hochzeit steht ins Haus! Und zwar die von Mias bester Freundin Hanna. Eine Woche soll an der Ostsee gefeiert werden – eigentlich ein Grund zur Freude, doch Mia weiß: für sie kann das nur in einer Katastrophe enden. Zu den Gästen zählt auch ihr Ex-Freund Julius samt seiner neuen Freundin. Auf diese Begegnung könnte sie wirklich verzichten! Und dann drückt Hanna ihr für die lange Autofahrt an die Ostsee auch noch ihren Bruder Jonas aufs Auge. Ausgerechnet Jonas, mit dem Mia eine peinliche Vorgeschichte verbindet. Aber was tut man nicht alles für die beste Freundin? Und Mia muss zugeben, dass Jonas immer noch verdammt gut aussieht ...

Meinung

Ich kam wirklich gut und leicht in die Geschichte rein. Dazu bin ich nur so durch die Seiten geflogen. 
Der Schreibstil war einfach schön gewesen. Es ließ sich alles leicht und flüssig lesen. Dazu war die bildhafte Beschreibung wirklich gut gewesen. Ich konnte mir alles ohne Schwierigkeiten vorstellen. Dazu hatte dieses Buch genau die richtige Mischung von Humor, Liebe, Drama und tollen Setting. Gefühlstechnisch konnte es mich zwar nicht abholen, aber das hat mich gar nicht gestört.

Auch die Handlung war wirklich schön gewesen und ich mochte es sehr wie sich alles entwickelt hat. Es wurde beim lesen nie langweilig.

Die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet gewesen. Man traf altbekannte wieder und neue. Jeder war auf seine Weise besonders. Auch ihre Entwicklungen und die Dynamik zwischen ihnen mochte ich sehr.

Alles in allem eine tolle Geschichte.


Montag, 6. Mai 2024

Rezension LÜTTES GLÜCK - EIN TRAUM AM NORDSEESTRAND

 Rezension 

LÜTTES GLÜCK - EIN TRAUM AM NORDSEESTRAND

Von Marie Schönbeck
Rezensionsexemplar 

Klappentext 
Als die Großstädterin Anja die Pension Lüttes Glück auf ihrer Trauminsel Föhr kauft, hofft sie auf einen Neuanfang im wildromantischen nordfriesischen Wattenmeer. Aber die Pension ist heruntergewirtschaftet und die ehemalige Besitzerin Hilde Hinrichs weigert sich auszuziehen. Dann lernt Anja Hildes Neffen kennen, den attraktiven Joris Graf. Sofort hat sie Schmetterlinge im Bauch und verspürt den Wunsch, um ihr neues Leben auf Föhr zu kämpfen. Doch dann fordert der traditionsverbundene Joris die Pension von ihr zurück, damit seine Tante dort wohnen bleiben kann. Wird Anja trotz aller Widerstände ihr Glück hinterm Deich finden?
Meinung

Leider konnte mich das Buch nicht so ganz abholen. Mir war es einfach zu langatmig und langsam. Mir passierte einfach zu wenig, was nicht mehr vorhersehbar war. Der Anfang hat mir noch sehr gefallen, aber dann wurde es irgendwann langweilig. Es dümpelte teilweise einfach vor sich hin. Wenn was passierte war es nicht weiter überraschend.

Der Schreibstil an sich war nicht schlecht gewesen. Es ließ sich alles leicht und flüssig lesen. Jedoch konnte es mich nicht packen. Auch Gefühlstechnisch war es mir doch nicht tiefgreifend genug. 

Auch mit den Charakteren wurde ich nicht ganz warm. Sie waren zwar gut ausgearbeitet und man konnte sie sich auch ohne Probleme vorstellen. Doch manches konnte ich nicht ganz nachvollziehen. 

Was mir jedoch sehr gefallen hat war der Handlungsort. Die bildhafte Beschreibung war wirklich gut gewesen, sodass ich mir alles ohne Probleme vorstellen konnte.

Alles in allem eine Geschichte, die zwar langatmig ist, aber trotzdem irgendwie schön ist.

Samstag, 20. April 2024

Rezension SWEET VALENTINE / DIE LIEBE IST EIN PONYHOF

 Rezension 

SWEET VALENTINE / DIE LIEBE IST EIN PONYHOF

Von Heidi Troi
Rezensionsexemplar 



Klappentext 
»Verdammte Mistkarre! Haben all die Romane, die wir im Buchklub meiner Cousine Cassandra lesen, mein Gehirn weichgespült? Gibt es Liebe auf den ersten Blick wirklich? Nicht, oder?«

Das Leben ist ein Ponyhof. Davon ist Avery überzeugt, bis ihr Mentor Jack stirbt und sie nicht weiß, wie es jetzt weitergehen soll. Als sie erfährt, dass er sie in seinem Testament bedacht hat und sie einen Teil der Three Birches Farm geerbt hat, ist sie glücklich. Dann lernt sie auch noch Caleb kennen, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Alles scheint perfekt zu laufen, bis sich herausstellt, wer Caleb wirklich ist …

Meinung

So eine schöne Geschichte! 

Ich war ab Seite Eins in diesem Buch, dieser tollen Geschichte drin. 

Der Schreibstil war einfach super schön. Es ließ sich alles leicht und flüssig lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich wurde als Leser immer wieder von den Charakteren angesprochen und so auf eine ganz andere Weise in die Geschichte eingebunden. Die Perspektive wechselte immer zwischen der Ich- Perspektive von Avery und Caleb. Das hat mir sehr gefallen. Denn dadurch konnte ich Caleb viel besser verstehen. Und ich finde das es auch, neben dieser tollen Handlung, dazu beigetragen hat, dass es nie langweilig wurde. Auch Gefühlstechnisch war es sehr gelungen. Es hat mich wirklich sehr glücklich gemacht beim lesen. Vor allem die Interaktionen mit den Tieren.

Die Handlung war wie schon gesagt, wirklich schön. Es war aufregend und tierisch, dazu voller Liebe und Hoffnung. Diese Handlung zeigt uns auch mal wieder dass es immer zwei Seiten einer Münze gibt. Jeder interpretiert seine Sicht anders und bevor man in Hass ertrinkt, sollte man in Erwägung ziehen, sich auf die Suche nach der zweiten Wahrheit zu machen. Dazu zeigt sie, wie wichtig und toll der richtige Umgang mit Tieren ist und wieviel sie uns geben. 

Auch die Charaktere haben mir sehr gefallen. Ganz zu schweigen der Handlungsort. Er war ein kleines Träumchen. Dazu war die bildhafte Beschreibung sehr gelungen. Auch die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeitet. Jeder ist über sich hinausgewachsen und das fand ich so toll.

Dieses Buch war für mich ein absolutes Wohlfühlbuch, welches mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat! 

Rezension BLUEY – Gute Nacht, kleiner Flughund

 Rezension 

BLUEY – Gute Nacht, kleiner Flughund

Rezensionsexemplar 

Klappentext 
Bluey will nicht schlafen! Sie ist überhaupt nicht müde, und im Bett zu liegen, findet sie schrecklich langweilig! Viel lieber wäre sie ein Flughund. Dann könnte sie die ganze Nacht herumfliegen und was erleben! Grummelnd versucht Bluey einzuschlafen, da hat sie plötzliche eine tolle Idee: Sie will ein Flughund-Abenteuer träumen ! Zuerst klappt das nicht, aber als sie ihre Pfoten wie Flughundflügel auf und ab bewegt, fliegt sie in die Nacht hinaus ... am Fenster ihres besten Freundes vorbei Richtung Sportplatz. Und das ist erst der Anfang eines wunderbaren Flughund-Abenteuers ...
Meinung 
Ein wirklich tolles Kinderbuch, das zeigt das jeder schlafen muss.

Die Handlung ist super süß gemacht. Sie ist Kindergerecht und vermittelt ihnen auf quasi spielerische Weise, dass man trotz allem schlafen muss.
Wer Bluey kennt, wird auch dieses Buch lieben. Die Charaktere sind ganz toll. Man schließt sie automatisch in sein Herz. Auch meine Kinder lieben sie.
Der Schreibstil ist einfach gehalten. Sodass die kleinen alles ohne Probleme verstehen. Die Sätze sind kurz gehalten und nicht verschachtelt. Auch die Begriffe sind einfach gehalten.
die Illustrationen sind übersichtlich und nicht überfüllt, sie zeigen das wichtigste was mit dem Text vermittelt wird. Das einzige was manchmal etwas schwierig ist, ist es mit leichten Licht zu lesen, da es eher dunkel gehalten ist.

Ansonsten eine wirklich tolle Geschichte, die jung und alt lieben.

Rezension Blue River University - Be My Heart

 Rezension 

Blue River University - Be My Heart

Von Kate Crown

Rezensionsexemplar 



Klappentext 

Die neunzehnjährige Ophelia schwankt immer zwischen Dur und Moll - zwischen Disziplin und Rebellion. Ihr Traum vom Musikstudium in Paris platzt abrupt, als ihre Eltern sie nach einer exzessiven Nacht zu einem Studienwechsel zwingen. Statt Musik, Freiheit und wilden Partys erwartet sie ein enges Korsett aus Regeln bei einem langweiligen Wirtschaftsstudium. Doch es gibt Hoffnung. Durch Kontakte schafft Ophelia es, bei den elitären Blue River Solists aufgenommen zu werden. Eine Karriere in der Musik ist zum Greifen nahe, genauso wie der attraktive und charmante Pianist Corry, der ein Auge auf sie geworfen zu haben scheint. Alles könnte so einfach sein, wäre da nicht Aufreißer und Geiger-Kotzbrocken Mike, der Ophelia ständig im Weg steht und leider auch dafür sorgt, dass ihr Herz immer wieder aus dem Takt gerät …

Meinung

Ich liebe dieses Buch! Ich bin tatsächlich nur so durch die Seiten geflogen. Ich stehe New Adult zur Zeit etwas skeptisch gegenüber, aber dieses Buch hat es geschafft, dieses Genre wieder zu lieben. 

Nicht nur der Schlagabtausch zwischen Aby und Mike hat mir total gefallen, sondern auch die Dynamik zwischen allen Charakteren. Ich habe diese ganze verrückte Bande in mein Herz geschlossen. Und ich liebe die Entwicklungen die sie durch machen. Klar über manche Handlungen lässt sich streiten, aber das hat es nie langweilig werden lassen. Und es hat sogar ein Charakter, den ich erst gar nicht mochte, es geschafft, mich von sich zu überzeugen. 

Die Handlung fand ich wirklich gut. Es war auch immer unterhaltsam und wurde nie langweilig. Was ihre Eltern abgezogen haben, ist schon hart, aber ich kann es irgendwie verstehen. Jedoch  nicht in diesem extremen Ausmaß. Dazu mochte ich wie dieses Buch zeigt, dass vieles nur ein Schein ist und wir den Menschen nur das zeigen, was zu unserem Vorteil ist, oder was erwartet wird.

Der Schreibstil hat mir total gefallen. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Die bildhafte Beschreibung war wirklich gelungen und diese Dreiecksache wirklich gut dargestellt. Dazu konnte es mich auch ein Stückweit Gefühlstechnisch abholen. 

Alles in allem eine wirklich gelungene Geschichte! Und ich hoffe es kommen jetzt noch Folgebände zu den restlichen Charakteren!