Mittwoch, 22. Juni 2022

Rezension „Memories of a Highschool Crush“

 Rezension 

„Memories of a Highschool Crush“

von Piper Rayne

Rezensionsexemplar 





Klappentext 

Nach Jahren steht sie wieder vor ihm: Die eine Frau, die er nie haben konnte

Kingston Bailey traut seinen Augen nicht: Als er nach einem Arbeitsunfall im Krankenhaus landet, steht plötzlich seine Highschool-Liebe Stella vor ihm. Stella, mit der er nie zusammen sein konnte, weil sie die Ex seines besten Freunds ist. Nach dem Abschluss war sie damals nach New York gezogen und hatte Alaska hinter sich gelassen. Nun ist sie zurück, um sich um ihre kranke Mutter zu kümmern. Doch dieses Mal wird Kingston sie nicht gehen lassen und will endlich ihr Herz erobern. Er ahnt nicht, dass ihm schon wieder jemand zuvor gekommen ist …


Meinung 

Meine Freude auf dieses Buch war riesig. Denn ich habe die Baileys so sehr in mein Herz geschlossen und fiebere jeden neuen Band entgegen. Und was soll ich sagen, auch dieses Buch hat es wieder geschafft das ich mich beim lesen verliebe. Nicht nur in die Charaktere, sondern auch in die Geschichte. Jeder neue Band fühlt sich an wie nachhause kommen, so auch dieser. Ich fühle mich beim lesen so wohl und bin Teil dieses großen Ganzen. Und ja ich bin neidisch, verdammt neidisch.

Die Handlung ist einfach mega. Ich liebe einfach alles an ihr. Der Zusammenhalt der Familie, der Twist zwischen Kingston und Stella und wie sie doch alles meistern. Dieses Buch zeigt einen, das immer alles so kommt, wie es kommen soll.

Die Charaktere sind wieder einfach klasse. Ich liebe sie alle. Und auch die neuen habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Sie sind alle wieder super ausgearbeitet und man kann sich jeden einzelnen ohne Probleme vorstellen. Ich liebe sie einfach alle.

Der Handlungsort, ist wie immer ein Traum. Es ist jedesmal wie nachhause kommen. Ich fühle mich in Lake Starlight so wohl und geborgen.

Der Schreibstil ist einfach nur toll. Man fliegt beim lesen mir so durch die Seiten. Denn es lässt sich alles super leicht und flüssig lesen. Man gerät in einem richtigen Flow beim lesen und kann gar nicht mehr aufhören. Dieses Buch hat es geschafft das ich alles um mich herum vergesse und einfach nur glücklich bin. Glücklich durch das was ich gelesen habe. Gefühlstechnisch konnte es mich komplett abholen. Ich habe mit den Charakteren komplett mitgefühlt und wurde einfach glücklich gemacht. Naja bis auf das Ende, das hat mich verdammt neugierig gemacht. Am liebsten würde ich jetzt sofort weiterlesen.

Ich kann euch dieses Buch einfach nur weiterempfehlen.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Sonntag, 19. Juni 2022

Rezension „Nur eine Fellnase vom Glück entfernt“

 Rezension 

„Nur eine Fellnase vom Glück entfernt“

von Petra Schier

Rezensionsexemplar 




Klappentext

Mit Vollgas ins Glück Rüde Duke versteht die Welt nicht mehr. Sein Herrchen hat ihn einfach nicht wieder abgeholt aus der Hundepension. Jetzt soll er mit zwei fremden Menschen spazieren gehen, zwischen denen eine komische Spannung herrscht. Das macht ihm Angst - wie so vieles andere auch. Doch je besser Duke Henning und Caroline kennenlernt, desto spannender findet er, was da zwischen ihnen brodelt, und er wünscht sich mit jedem Spaziergang mehr, dass sie drei ein unzertrennliches Team werden.


Meinung 

Leider kam ich nicht so gut in das Buch rein. Auch im Fortgang der Handlung, kam ich nicht wirklich im Buch an. Ich wurde leider überhaupt nicht mit der Protagonistin warm. Mir gingen ihre Vorurteile und ihr daraus resultierendes Verhalten total auf den Zeiger. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie sie solch ein Verhalten an den Tag legen kann und denn mit solchen Vorurteilen um sich wirft und jemanden deswegen das Leben schwer macht. 

An sich fand ich die Idee der Handlung wirklich gut. Ich mochte auch sehr wie die „kleine“ Fellnase mit eingebunden wurde. Aber das Verhalten der Protagonistin hat es mir einfach schwer gemacht, mich von der Geschichte mitreißen zu lassen. 

Die Charaktere waren an sich wirklich gut ausgearbeitet und es war wirklich nicht alles schlecht. Das Buch hatte wirklich ganz zauberhafte Stellen. Aber wenn man mit der Hauptprotagonistin nicht warm wird, kann die Geschichte und Story noch so gut sein. Denn man ist einfach immer wieder von diesem einen Charakter genervt. Die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne. Sie waren mir auch alle super sympathisch. 

Der Handlungsort ist richtig schön und ich wäre am liebsten jetzt selber dort. Auch konnte man ihn sich wirklich gut bildhaft vorstellen.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Bloß konnte er mich durch das oben genannte Problem einfach nicht mitreißen. Auch Gefühlstechnisch ist nichts wirklich bei mir passiert. Außer das ich genervt war, ab und an. Was ich wirklich süß fand waren immer wieder die Gedanken von Duke, die man lesen konnte.

Alles in allem ist die Idee wirklich toll gewesen und hätte mich die Protagonistin nicht so genervt, hätte ich das Buch echt gern gehabt.


Bewertung 

⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension „Dunbridge Academy- Anyone“

 Rezension 

„Dunbridge Academy- Anyone“

von Sarah Sprinz 

Rezensionsexemplar 





Klappentext 

Ich will nicht Irgendwer für sie sein, ich will Alles sein

Charles Sinclair ist Victoria Belhaven-Wynfords bester Freund. Seit der fünften Klasse ist er derjenige, dem Tori sich anvertrauen kann. Nur von den Bauchschmerzen, die einfach nicht verschwinden wollen, seit sie ihren Schwarm Valentine datet, kann sie ihm nicht erzählen. Unterbewusst spürt Tori, dass es nicht Liebe ist, was Valentine und sie verbindet - anders als bei ihrem besten Freund. Doch Sinclairs Aufmerksamkeit gehört ihrer Mitschülerin Eleanor, an deren Seite er bei der alljährlichen Theateraufführung der Dunbridge Academy als Romeo auf der Bühne stehen wird. Nicht dass es Tori etwas ausmachen würde. Wäre sie nicht diejenige, die in der Drehbuch-AG nun auch noch höchstpersönlich die Liebesgeschichte für ihn und seine Julia schreiben soll ...


Meinung 

Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, vor allem nachdem ich Band 1 so geliebt habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar kam es nicht ganz an Band 1 ran, aber ich liebe es trotzdem. Ich kam richtig gut in die Geschichte rein und es war so schön zurück an der Dunbridge Academy zu sein. Es war irgendwie wie nachhause kommen gewesen. 

Die Handlung hat mir richtig gut gefallen. Ich mochte es das sie uns zeigt, das selbst wenn wir wissen was eine toxische Beziehung ist, es trotzdem dauert bis man es mitbekommt. Das man es einfach nicht sieht, obwohl man es ganz klar erkennen müsste. Auch fand ich toll was uns dieses Buch vermittelt. Nämlich das wir für uns einstehen sollten und uns nicht vor der Wahrheit verstecken dürfen. 

Die Charaktere waren wieder richtig toll. Ich habe sie alle ganz fest in mein Herz geschlossen. Jeder einzelner war richtig gut ausgearbeitet und man konnte sie sich ohne Probleme vorstellen. Meine Lieblinge sind Tori und Charles. Ich finde sie beide gleich zauberhaft. Auch fand ich es richtig toll, dass man wieder von den anderen Charakteren mitbekommen hat.

Der Handlungsort ist einfach toll. Ich liebe die Dunbridge Academy total. Auch die bildhafte Beschreibung ist wirklich toll. Man kann sich alles ohne Probleme vorstellen.

Der Schreibstil ist richtig schön. Es lässt sich alles super leicht und flüssig lesen. Es ist als gehöre man dazu. Als wäre man selber ein Teil der Geschichte. Gefühlstechnisch konnte mich das Buch wirklich gut abholen. Auch hat es mir sehr gefallen, dass es aus der Sicht von beiden Charakteren geschrieben wurde. So konnte man sich perfekt sowohl in ihre, als auch in seine Gefühlswelten hineinversetzten. Und man bekam einen viel besseren Einblick in das Leben des Protagonisten. 

Alles in allem ist es eine richtig tolle Geschichte, die ich allen nur ans Herz legen kann.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Mittwoch, 15. Juni 2022

Rezension „Crazy Stupid first Love“

 Rezension 

„Crazy Stupid first Love“

von Sam Emerson

Rezensionsexemplar 




Klappentext 

Es gibt zwei Methoden, die dich todsicher zum Loser der Schule machen. Erstens: Du bist der einzige, offiziell geoutete Schwule in der ganzen verdammten Kleinstadt. Zweitens: Du putzt die Toiletten in den Häusern deiner erheblich reicheren Mitschüler. Charlie ist alles, aber kein gewöhnlicher Teenager. Seit dem Tod seiner Mom muss er mit seiner Stiefmutter und deren hohlköpfigen Söhnen unter einem Dach leben. Um sobald wie möglich zu verschwinden, jobbt Charlie als Putze und bekommt auf diese Weise sogar Zugang zu den Geheimnissen seiner Mitschüler. Bei seinem neusten Job prallt er aus Versehen mit einem verflucht heißen Typen zusammen, der gerade aus der Dusche steigt - splitterfasernackt. Charlie geht der Arsch auf Grundeis, als er genau denselben Typen wenig später wiedersieht. Dax Bennet ist neu in der Klasse und sein Interesse an Charlie wirbelt dessen Leben gehörig durcheinander. 


Meinung 

Ich habe in diesem Genre ehrlich gesagt noch gar keine große Erfahrung. Aber was soll ich sagen, dieses Buch hat mir Lust auf mehr gemacht. Ich kam wirklich gut in die Geschichte rein und bin teilweise nur so durch die Seiten geflogen. 

Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Es lässt sich alles super leicht und flüssig lesen. Es ist auch super locker geschrieben. Gefühlstechnisch konnte es mich zwar nicht so abholen, da mir dazu einfach der Tiefgang gefehlt hat. Aber nichtsdestotrotz ist es eine Geschichte, die einen ein Stück weit abholt. Geschrieben wurde es aus der Sicht des Protagonisten. So lernte man ihn super gut kennen.

Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen. Sie steckt voller wichtiger Botschaften und vermittelt einen das Gefühl ein Stück weit dazuzugehören. Außerdem zeigt sie das nicht immer alles so ist wie es scheint und wir manchmal nur unseren Blickwinkel ändern sollten. Oder ganz simpel, einfach mal Sachen hinterfragen. 

Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet. Man konnte sie sich alle super leicht vorstellen. Auch konnte man schnell eine Bindung zu ihnen aufbauen.

Der Handlungsort ist auch schön. Auch wenn man nicht viel von ihm zu sehen bekommt.

Alles in allem ist es eine wirklich tolle Geschichte, die zeigt wie das Leben sein kann. Sie eignet sich perfekt für zwischendurch, da sie sich so locker und leicht lesen lässt. Ich kann euch dieses Buch nur weiterempfehlen.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension „Café Meerblick“

 Rezension 

„Café Meerblick“

von Christiana- Marie Below

Rezensionsexemplar 




Klappentext 

Ein Neuanfang auf Norderney

Noch immer ist Mona tieftraurig. Vor einem Jahr starb ihre beste Freundin Sophie. Auf der Suche nach Trost reist Mona nach Norderney, Sophies Lieblingsort. Die schöne Nordseeinsel hält einige Überraschungen bereit: Erst findet Mona bunt bemalte Steine am Strand und durch diese eine neue Freundin. Von ihr erfährt Mona von einem leerstehenden Café.

Die gelernte Konditorin möchte einen Neuanfang wagen und bewirbt sich darum. Da lernt sie Tjark kennen, einen jungen Koch, der ihr Herz höherschlagen lässt. Aber sie zögert: Ist sie bereit für so viel Veränderung? Und kann sie dem Glück wirklich über den Weg trauen?

Innige Freundschaft, große Gefühle und eine wunderschöne Insel: Dieses Buch ist wie ein Tag am Meer.


Meinung 

Ich kam richtig gut in dieses Buch hinein und konnte mich auch gleich ein Stück weit gefangen nehmen lassen. Ich habe mich ziemlich schnell total Wohlgefühlt beim lesen. Aber leider kam auch das Fernweh bei mir auf. Ich liebe den Handlungsort total. Die bildhafte Beschreibung war super gewesen. Man konnte sich alles super leicht vorstellen. Am liebsten würde ich jetzt dorthin fahren und die Zeit dort genießen. 

Die Handlung ist richtig schön. Sie zeigt uns das man immer weiter machen sollte und niemals den Mut und die Hoffnung verlieren darf. Dazu gibt sie einen ganz viele Lichtblicke.

Die Charaktere wurden wirklich gut ausgearbeitet und ich habe sie alle ein Stück weit in mein Herz geschlossen. Ich finde Mona total klasse und liebe ihren Mut. 

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich super wohl und gut aufgehoben gefühlt. Auch Gefühlstechnisch konnte das Buch mich weitestgehend von sich überzeugen. Es hat mir nicht nur einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ich konnte auch wirklich gut abschalten und alles um mich herum vergessen beim lesen. Die Tagebuch Einträge fand ich mega schön und sie haben alles ein bisschen aufgelockert und gleichzeitig auch emotionaler gemacht.

Ich kann euch dieses Buch nur weiterempfehlen. Vor allem wenn ihr auf der Suche nach Meerfeeling seit.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Mittwoch, 8. Juni 2022

Rezension „Dein Wedding Planner- Wie du deine Hochzeit planst- und anschließend noch Lust hast zu feiern“

 Rezension 

„Dein Wedding Planner- Wie du deine Hochzeit planst- und anschließend noch Lust hast zu feiern“

von Birgit Wilde

Rezensionsexemplar 




Klappentext 

Ihr seid verlobt? Herzlichen Glückwunsch!

Doch wie geht es nun weiter? Wie plant man eigentlich eine Hochzeit? Wo soll man anfangen?

Autorin Birgit Wilde hat lange Zeit als Hochzeitsplanerin gearbeitet. Sie hilft euch kompetent und strukturiert bei der Planung – von der Verlobung bis zum Fest.

So beschreibt sie unter anderem, wie ihr gute Dienstleister erkennt, Partykiller vermeidet, einen sinnvollen Budgetplan entwickelt und auch in kurzer Zeit eine gelungene Feier auf die Beine stellen könnt. Dabei verliert sie nie die Freude an der Vorbereitung aus den Augen und lässt euch alle Möglichkeiten offen, eure ganz persönlichen Vorstellungen in die Tat umzusetzen.

Neben diesen fundierten Tipps zeigen kleine Anekdoten aus ihrem Arbeitsalltag, was bei einer echten Hochzeit so alles (un-)möglich ist. Ein gleichsam unterhaltsamer wie praxisnaher Ratgeber für ein rundum gelungenes Hochzeitsfest.



Meinung 

Ich habe zwar nicht vor in nächster Zeit zu heiraten, aber ich habe mich schon immer sehr für dieses Thema interessiert und vor allem auch sehr für die Planung einer Hochzeit. Und was soll ich sagen, ich bin überrascht, auf was man nicht doch alles so achten muss. Dieses Buch steckt voller wichtiger Details um die eigene Hochzeit, oder vielleicht die der besten Freundin zu planen. Es wird einen ganz genau erklärt, was man zu beachten hat, und worauf es ankommt. Alle Themen, wie zum Beipsiel die Location, sind in Kapiteln eingeteilt. Man verliert beim lesen definitiv nicht den Überblick und findet vor allem beim späteren Nachlesen oder suchen, super schnell das was man braucht. Dazu werden die Themen nicht einfach trocken behandelt, sondern so das es Spaß macht es zu lesen. Auch gibt es immer wieder kurze Ausschnitte aus den Erfahrungen welche die Autorin selber schon gemacht hat. Dies war oftmals sehr amüsant. Man lernt beim lesen dieses Buches wirklich sehr viel und wird auch wirklich gut an dieses ganze Thema herangeführt. Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass es auch immer wieder Listen und Beispiel Tabellen gibt, die man sich abschreiben kann. Auch gibt es immer wieder Beispiel Kalkulationen. So kann man selber schon vorher einschätzen, was auch von den Summen her realistisch ist. Auch wird immer wieder zusammengefasst auf was man bei diesem oder jenen Thema beachten sollte, und das beste, man kann für sich gleich dahinter Häkchen setzen oder sich Notizen machen. Man hat alles wichtige eigentlich mit diesem Buch parat um seine Hochzeit richtig zu planen. Dazu erleichtert dieses Buch einen diese ganze Angelegenheit definitiv und das nicht nur ein bisschen. Auch die Gestaltung des Buches hat mir sehr gefallen. Es ist wirklich übersichtlich und die Themen sind super aufgebaut. Also für alle die heiraten wollen, verlobt sind oder einfach nur neugierig, sowie ich, kauft euch dieses Buch. Es ist wirklich genial und erleichtert euer Leben und ihr spart definitiv nerven damit.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Donnerstag, 2. Juni 2022

Rezension „Das verratene Herz- Die vier Göttergaben“

 Rezension 

„Das verratene Herz- Die vier Göttergaben“

von Stefanie Hasse 

Rezensionsexemplar 




Klappentext 

Einst schufen vier Gottheiten das Land Alania und schenkten den Menschen ihre Gaben: eine Tafel, die Wünsche erfüllt; einen Kelch, der Feinde eint; einen Stein, der die Naturgeister ruft; und eine ewige Flamme, die unbesiegbare Waffen erschafft.

Doch auf der Tafel lastet ein grausamer Fluch. Er beraubt die junge Princepa Malena all ihrer Gefühle, sodass sie ihr Reich nun mit kaltem Herzen gegen ihre Nachbarn führt. Malenas Freunde, der Princeps Valerian, der Soldat Aries, die Heilerin Taipa und ihr treuer Begleiter Cheveyo, setzen alles daran, einen Krieg zu verhindern. Trotzdem scheinen sie zum Scheitern verurteilt – bis Hilfe von unerwarteter Seite naht. Um Malenas Fluch zu brechen, müssen sie gemeinsam alle vier Göttergaben wieder vereinen …


Meinung 

Mir fällt es ehrlich gesagt schwer diese Rezension zu schreiben, da ich bei diesem Buch sehr Zwiegespalten bin. Es hat mir auf der einen Seite gefallen, aber auf der anderen auch nicht. Mich haben super doll die ganzen Wechsel der Perspektiven gestört. Es wechselte für mich einfach h zwischen zu vielen Charakteren. Bei zwei bis drei verschiedenen sage ich ja nichts, aber hier war es mir einfach zu viel. Denn dadurch konnte ich auch einfach keine Bindung zu den Charakteren aufbauen. Zwar kannte man sie schon aus den ersten Band, aber ich wurde einfach nicht wieder warm mit ihnen. Manchmal war ich auch etwas irritiert, da mit den Perspektiven Wechsel auch immer die Handlung gewechselt hat. Man war quasi immer in einem anderen geschehen und manchmal war man sogar in der Vergangenheit. Das war doch schon alles etwas zu viel und zu irritierend. Aber die Idee der Handlung mochte ich total. Auch die Überraschungen die sie bereithielt.

Wie oben auch schon geschrieben, wurde ich mit den Charakteren leider nicht wirklich warm. Ich tat mich auch etwas schwer damit sie mir vorzustellen, da es doch recht viele waren und ich auch leider mal den Überblick verloren habe, wer nun wie aussieht. 

Der Schreibstil hat mir an sich, bis auf die ganzen Wechsel der Perspektiven gut gefallen. Es liesß sich alles leicht und flüssig lesen. Bloß Gefühlstechnisch konnte es mich leider auch nicht abholen, da mir einfach der Tiefgang gefehlt hat. 

Alles in allem ist die Idee hinter dieser Reihe wirklich gut und ich liebe Steffis Bücher sonst immer. Vielleicht waren auch meine Erwartungen einfach zu hoch. Aber ich weiß nicht ob ich euch dieses Buch, die Diologie weiterempfehlen kann.


Bewertung 

⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️